Faschingsverein feiert Saison im Zelt

Weil die Ballsäle Coßmannsdorf saniert werden, müssen die Karnevalisten umziehen. Dafür gibt es nun einen Plan.

Diese Faschingssaison wird vom Hainsberger Verein auf der Straße gefeiert - in einem großen Zelt. © Annett Heyse

Das Motto für dieses Jahr ist so naheliegend. "Mit dem Zelt um die Welt" heißt es ab dem 22. Februar, wenn der Faschingsverein Hainsberg wieder feiert. Es ist die 69. Saison und sie wird sich in mancherlei Hinsicht von den anderen Jahren abheben. Denn die Karnevalisten aus Hainsberg haben kein Zuhause mehr. Die Ballsäle Coßmannsdorf, viele Jahre Veranstaltungsort und Vereinsdomizil, werden komplett saniert. Aber es gibt eine Alternative: Auf der Straße neben dem Freizeitzentrum Hains wird ein großes Festzelt aufgebaut, in dem alle sechs Veranstaltungen stattfinden sollen.

 

"Dies ist zwar aufwendig und teuer, aber ausfallen lassen wollten wir den Hainsberger Fasching auf gar keinen Fall", sagt Vereinsvorsitzende Susann Franz. Auch die Kartenpreise sollen nicht steigen. Susann Franz ist optimistisch, dass der Zeltplan aufgeht. "Wir haben bereits im November bewiesen, dass wir innerhalb weniger Stunden auch ohne unsere Ballsäle eine große Party auf die Beine stellen können." Damals feierten die Hainsberger in der Turnhalle der Schule. Nachdem am Abend die letzten Sportler weg waren, wurde quasi über Nacht Bühne und Kulissen aufgebaut.

 

Die Festzelt-Veranstaltungen hingegen werden etwas mehr Vorbereitungszeit in Anspruch nehmen. Das Zelt soll Mitte Februar mitten auf der Straße An der Kleinbahn errichtet werden. Dies übernimmt eine Fachfirma. Autofahrer in Richtung Rabenauer Grund können das Zelt über den Caravan-Parkplatz umfahren, somit bleiben auch die Rettungswege gewährleistet.

 

 Sobald die Konstruktion steht, beginnen die Vereinsmitglieder mit dem Kulissenbau. Man wird sich im Vergleich zu den Vorjahren etwas beschränken müssen. "Aber weniger ist ja manchmal auch mehr", sagt Susann Franz. Sie verspricht echte Faschingsatmosphäre. "Und am Programm machen wir sowieso keine Abstriche." Die Garde und alle anderen Akteure üben schon fleißig. Dafür stellt der Getränkehandel Mierisch in Niederhäslich eine Halle zur Verfügung, Unterstützung kommt auch vom KuTa-Werk.

 

Verein hat Zelt-Erfahrung

 

Ganz neu ist die Situation für die Hainsberger indes nicht. Schon einmal, Mitte der Neunzigerjahre, wurde im Zelt gefeiert - damals stand es im Hainsberger Stadion. Hintergrund war, dass die Ballsäle, liebevoll und kurz von vielen Freitalern BC genannt, zu dieser Zeit nicht bewirtschaftet waren. "Wir haben noch einige im Verein, die das damals mitgemacht haben", berichtet Susann Franz. Schon deshalb habe sie keine Bedenken, diese und wahrscheinlich auch die kommende Saison, auswärts zu begehen.

 

Zunächst war auch für dieses Jahr ein Stadion-Aufenthalt geplant. Doch der Standort kam aus technischen Gründen nicht infrage. Ihren Rasenplatz wollten die Fußballer nicht hergeben. Und auf den Kunststoffuntergrund der Stadionkurven kann man kein Zelt stellen, weil ein Eingriff in den Boden das Material zerstören würde. Nun wird es einen Straßenkarneval geben. "Wie in Rio", nimmt man es beim Faschingsverein mit Humor.

 

Allerdings muss sich der Faschingsverein gegen den deutschen Winter wappnen. Das Zelt wird beheizt. Susann Franz hofft von daher auf milde Temperaturen. Den Innenausbau betreffend, bekommt das Zelt einen festen Boden, eine Bühne und Cateringbereich. In der Mitte entsteht eine Tanzfläche. Die Tänzer und Darsteller können sich im Hains umziehen. Zudem werden dort für alle Gäste auch die Sanitäranlagen zur Verfügung stehen. Es wird drei Sonnabend-Veranstaltungen, einen Familienfasching, einen Kinderfasching am Rosenmontag und eine Spezial-Party geben. Susann Franz freut sich darauf, auch wenn es in den nächsten Tagen noch viele Abstimmungstermine geben wird. "Die Zeltlösung ist mal eine neue Herausforderung. Ich kenne meine Truppe, wir reißen die Saison."

 

Karten gibt es unter Tel. 0174 8854244 oder im SZ-Treffpunkt im Weißeritzpark. Ein zusätzlicher Verkauf findet ab dem 6. Februar immer donnerstags von 18.30 bis 21 Uhr im Foyer des Freizeitzentrums Hains statt.


Kultur- und Tanzwerstatt e.V.

Dresdner Straße 357

01705 Freital

 

Email:   info@kutawerk.de

Wir sind Mitglied im